Unser Wahlkreis

Unser Wahlkreis Helmstedt-Wolfsburg

Der Wahlkreis 51 Helmstedt-Wolfsburg
 

Der Wahlkreis 51 Helmstedt-Wolfsburg

Seit 2009 vertrete ich den Wahlkreis Helmstedt-Wolfsburg (51) als Abgeordneter für die SPD im Deutschen Bundestag. Der Wahlkreis im Südosten Niedersachsens ist sehr vielfältig:

Der Landkreis Helmstedt befindet sich zwischen Elm und Lappwald an der Grenze zu Sachsen-Anhalt und direkt an der Autobahn 2, die heute zu den meist befahrenen Autobahnen Deutschlands gehört. Aufgrund dieser speziellen geographischen Lage sah sich der Landkreis gerade in seiner neueren Geschichte schon verschiedenen Herausforderungen ausgesetzt. Angefangen als einer der wichtigsten Grenzübergänge der innerdeutschen Grenze (Helmstedt Marienborn), als man seit der Gründung der DDR von östlichen Nachbarn abgeschnitten war, die erfreulichen Wendezeiten, die allerdings für den Landkreis einige wirtschaftliche Veränderungen mit sich brachten, bis hin zur heutigen Zeit, in der der Landkreis eine neue Rolle einnehmen muss, um mit dem Ende des Braunkohleabbaus umzugehen.
Jedoch ist der Landkreis Helmstedt auch aufgrund der engagierten Bevölkerung auf dem besten Wege, diese neue Herausforderung genauso zu meistern wie die der Vergangenheit. Perspektiven bieten in dieser Hinsicht die Fortführung des Tagebaus bis 2021 und der Ausbau der Erneuerbaren Energien in der Region. Außerdem sehe ich mich als Interessenvertreter in der Pflicht, solche Probleme auch auf Bundesebene anzusprechen und Lösungen zu schaffen.
Beim Besichtigen der alten Universitätsgebäude Helmstedts sowie der historischen Fachwerkbauten, zum Beispiel auf den Marktplätzen von Königslutter und Schöningen, kann man sich ein gutes Bild der Region machen und sehen, was den Charme des Landkreises ausmacht.

Nur einen Katzensprung nach Norden entfernt liegt die Stadt Wolfsburg, bestehend aus 16 Ortschaften, die hinreichend durch den Volkswagen-Konzern und ihre erfolgreichen Fußballmannschaften bekannt ist, sowie durch das Schloss, welches gleichzeitig Namensgeber der Stadt am Mittellandkanal ist. Und nicht zuletzt kennt man die Stadt durch die VW-Currywurst. Als „Stadt des KdF-Wagens bei Fallersleben“ in der Zeit des Nationalsozialismus wuchs die Stadt langsam heran. Wolfsburg entwickelte sich seit den 1950er Jahren zu einem wahren Wirtschaftswunder und verzeichnete einen rasanten Bevölkerungsanstieg, ausgelöst auch durch viele Gastarbeiter aus Südeuropa. Diese multikulturelle Atmosphäre ist der Stadt, heute die fünftgrößte Niedersachsens, bis heute nicht verloren gegangen.
Ebenso zum Bild der Stadt Wolfsburg gehören die vielen Stadtparks, vom Allerpark bis hin zum Schillerteich-Park. Die zahlreichen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung wie das phaeno oder die Autostadt ziehen zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus dem Umkreis und von weiter
entfernt an.
Neue Perspektiven schafft seit 1988 die Ostfalia-Hochschule für angewandte Wissenschaften, die Wolfsburg zu einem wichtigen Bildungsstandort macht.

Ebenso zum Wahlkreis gehören die beiden Samtgemeinden Brome und Boldecker Land, die sich im Landkreis Gifhorn befinden und sich aus kleineren Ortschaften zusammensetzen und von den großen Arbeitgebern aus Wolfsburg und Helmstedt profitieren.

Der Wahlkreis 51 ist einer der größten Niedersachsens, doch trotzdem finden die Menschen aus den verschiedenen Orten immer wieder auf diversen Veranstaltungen zusammen. Die Vereinskultur in der Region ist sehr ausgeprägt und so trifft man sich zum Beispiel auf dem Altstadtfest in Fallersleben, beim Brunnentheater in Helmstedt, bei einer der zahlreichen Sportveranstaltungen im Wahlkreis oder auf einem der ebenso zahlreichen Schützenfeste in einer der Ortschaften. Auch mir ist es wichtig, an solchen Veranstaltungen teilzunehmen um im persönlichen Gespräch zu erfahren, was die Menschen im Wahlkreis beschäftigt.